AN IMAGINARY COMPILATION ALBUM : #274 : SAUERKRAUT INSTEAD OF PORRIDGE

or
Learn German with Songs: 10 Classic German Music Hits That You Ought To Know!

A guest posting by Dirk (Sexy Loser)

Hello friends,

Well, yes, it took a while, didn’t it? But here it is, yet another ICA from me – and rather a different one perhaps, it must be said.

The reason for the delay was that I had to wait for a re-confirmation from the European Judicial Cooperation Unit in The Hague, Netherlands, to be officially entitled to send it in. Basically they said that as long as the UK’s status within the EU is still unclear it might not comply with legal requirements to have an ICA like this (German tunes only) being issued by a UK blogger before the effective date of the policy endorsement: January 1st, 2021. I assume by now you have already guessed what I am talking about? Right, blame it on Brexit or, if you’d rather, on wunnerful Boris!

On him and on Brexit and on this other issue, Corona. Thankfully we all managed to stay safe and healthy here in Sexyloserland, it has to be said though that with all that home office (i.e. spending half of the day lying virtually motionless on the sofa watching ‘Dr. House’ without cessation), supporting local restaurants (i.e. ordering unhealthy fast food every other day in order to eat it on the sofa whilst watching more ‘Dr. House’) plus having had the strong patriotic feeling that the German beer industry also needed massive support from my side, my obeseness has nearly reached a level which entitles me to join the next season of ‘The Biggest Loser’. Consequentially I went to bed early last year and couldn’t be arsed to spend time in front of the PC, to care for new music or even much of old music a great deal.

But things will change from today on, of course: the new year has begun, the vaccine is available and if the German health minister doesn’t fail completely with its distribution (as of today he certainly does everything to fuck it up big time though, it must be said), there’s a light at the end of the tunnel. I mean, whenever people of my age will be able to see said light (read: get the vaccine). Ask me again in a year or so …

But okay, enough of this! This ICA has been spinning around my head for quite a while, but along with never getting around to starting it, I could never decide which songs to include, or rather, to exclude. As mentioned previously, it’s all German bands, all songs sung in German. There’s a shitload of brilliant German bands who sing in English, but those aren’t featured. Also the usual suspects are not featured, so those of you who are already looking forward to krautrock, Kraftwerk or Nena: sorry indeed!

I mean, it’s clear to me that at the end of the day this ICA might very well just meet with the approval of Walter and the rest of you will skip it without hesitation anyway. Then again this might turn out to be a mistake: even though the lyrics will possibly remain a mystery, the songs are worth getting heard, all of them! I could offer translations, but hey, there’s Google Translator for you if you’re interested. Also it will give you a feeling of my 40-year-difficulties in trying to understand what bands from, say, Scotland or Liverpool are trying to tell me.

But enough of that, here we go

S.Y.P.H. – ‘Der Letzte Held’ (’85)

S.Y.P.H. were original German punk contenders, starting in Solingen in 1977. Their founding members later went to form or join other great bands, such as Mittagspause, Propaganda or Die Krupps.

‘Der Letzte Held’ (‘The Last Hero’) tells us the story of a bloke who lives in the city, apparently still following his ideals which seem to be rather outdated though. Although it isn’t being mentioned in the lyrics, he might be an old punk perhaps. People laugh at him because of what he is and stands for and basically he has become a reject of society – he doesn’t realize this though. Or he just doesn’t care.

Über ihn haben alle gelacht, über ihn werden Witze gemacht
Samstagnacht in der Innenstadt isst er sich so richtig satt
Er wartet und muss an allen Ecken hoffen dass andere für ihn verrecken
Greift den Leuten in die Ohren, lässt sich Grimassen in die Ohren bohren
Er schlürft daher mit seinem Gesicht, in den Pfützen sieht er’s nicht
Zieht die Nase durch den Dreck, unser kleiner Bürgerschreck
Er ist der letzte Held auf unseren Straßen, einer von denen, den sie vergaßen
Bei der Reinigung wegzufegen und in den Schrank zurück zu legen
Die Großstadt ist seine Unterkunft, hier schreit er nach einer Unvernunft
Doch die Straßen bleiben still weil keiner davon wissen will
Er kotzt vor jedem deutschen Haus ein Stückchen seiner Kultur heraus
Doch keiner dreht sich um zu seinem Universum
Über ihn haben alle gelacht, über ihn werden Witze gemacht
Samstagnacht in der Innenstadt isst er sich so richtig satt
Er ist der letzte Held auf unseren Straßen, einer von denen, den sie vergaßen
Bei der Reinigung wegzufegen und in den Schrank zurück zu legen
Er ist der letzte Held auf unseren Straßen, einer von denen, den sie vergaßen
Bei der Reinigung wegzufegen und in den Schrank zurück zu legen
Er ist der letzte Held auf unseren Straßen, einer von denen, den sie vergaßen
Bei der Reinigung wegzufegen und in den Schrank zurück zu legen
Zu den Kollegen zurück zu legen
Er ist der letzte Held auf unseren Straßen
Er ist der letzte Held auf unseren Straßen
Einer von denen, den sie vergaßen
Bei der Reinigung wegzufegen und in den Schrank zurück zu legen
Und in die letzte Ecke zu fegen
Er ist der letzte Held

S-Chords – ‚Voran! Voran!‘ (’86)

It is nearly impossible to ascertain any information about the S-Chords on the internet. And this is a real shame, because in my humble opinion this song here might possibly be is my favorite German one. The S-Chords are definitely Düsseldorf’s finest, that’s for sure, and for those of you who expected me to say this about Die Toten Hosen – forget about it: they sucked from their second single on, and this was released back in 1982. Perhaps this song is so good because it was written by Peter Schiffers, ex guitarist from Stunde X, again a superior German outfit.
‘Voran! Voran!’ translates as ‚Ahead! Ahead!’, and by and large this is the song’s only message: never look back, don’t dream about the past and its mistakes, just look ahead because life has to go on:

Der Glanz von einst ist längst verblasst
Doch der neue Anfang ist noch nicht verpasst
Noch bleibt Zeit etwas zu tun
Keine Sekunde uns auszuruhen
Nichts bleibt wie es einmal war
Wir hoffen auf was Neues, doch was, das ist nicht klar
Kein Blick zurück im Zorn
Alle Augen richten sich nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Schaue nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Denn es muss weitergehen
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Schaue nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Denn es muss weitergehen
Denn es muss weitergehen
Erinnerungen, Fotos und Nostalgie
Versetzen uns nur in Apathie
Du hast geglaubt es wär‘ vorbei
Was hast du dir bloß gedacht dabei?
Du fragst nach dem Weg, wo geht es lang?
Keine Ahnung – unsere Losung heißt ‚Voran, Voran!‘
Du fragst nach dem Weg, wo geht es lang?
Keine Ahnung – unsere Losung heißt ‚Voran, Voran!‘
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Schaue nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Denn es muss weitergehen
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Schaue nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Denn es muss weitergehen
Denn es muss weitergehen
Voran, Voran! (x 6)
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Schaue nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Denn es muss weitergehen
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Schaue nach vorn
Dreh‘ dich nicht um, bleib‘ nicht stehen
Denn es muss weitergehen (x 4)

Die Lassie Singers – ‚P.A.R.A.N.O.I.D.‘ (’92)

Die Lassie Singers came from Berlin and were active from ’88 to ’98. I once saw them live in the early 90’s and what a wonderful gig this was! They were styled ‘the first German girl-band’, and there’s an element of truth in that.
‘P.A.R.A.N.O.I.D.’ comes from their second album, ‚Sei A Go Go‘, which I recommend without any reservation in its entirety. In it, as in most of their songs, they describe boy/girl -relation difficulties, or rather girl/boy – relation difficulties. Here it’s even somewhat different, so much so that Kathrin (on main vocals) heavily complains about her life and men in general, but the other girls, instead of helping her, blame her for her own misery.

100.000 Horrorhelden spielen in mir Stummer Zoo
Gar nicht wahr – du lässt dich gehen
Menschen machen sich Geschenke und ich weiß‘ nicht mal wo
Schau doch nach, schau einfach nach
Ich werd‘ nicht wach, wo soll das enden?
P.a.r.a.n.o.i.d.
Vergesst mich nicht, lasst mich nicht hier
P.a.r.a.n.o.i.d. – P.a.r.a.n.o.i.d.
Was ist los?
Verdammt noch mal, was für ein Hundeleben!
Sei Motor
Was heißt Motor, ich bin so daneben
Du bist ein alter Jammerlappen
Nein
Doch
Nein
Doch
Nein
Scheiss egal
Was heißt egal, ich macht es euch ganz schön leicht
Hör doch mal
Ja, ich hör‘ auf, weil’s mir sowieso reicht
Nebelsumpfgasschabe, du bist p.a.r.a.n.o.i.d.
Alle wollen nur bei mir duschen, seh‘ ich aus wie ein Hotel?
Sei Hotel, sei du Hotel
Dann leihen sie sich Langspielplatten, keiner will was sexuell
Kann nicht sein, das liegt an dir
Alle wollen was von mir haben
P.a.r.a.n.o.i.d.
Keiner will was von mir wissen
P.a.r.a.n.o.i.d. P.a.r.a.n.o.i.d.
Was ist los?
Verdammt noch mal, was für ein Hundeleben!
Sei Motor
Was heißt Motor, ich bin so daneben
Du bist ein alter Jammerlappen
Gar nicht
Doch
Nein
Doch
Nein
Scheiss egal
Was heißt egal, ich macht es euch ganz schön leicht
Hör doch mal
Ja, ich hör‘ auf, weil’s mir sowieso reicht
Nebelsumpfgasschabe, du bist p.a.r.a.n.o.i.d.
klugesau
blödesau
minmeochsau
lassmichinruhe

Alle wollen was von mir haben
P.a.r.a.n.o.i.d.
Keiner will was von mir wissen
P.a.r.a.n.o.i.d. P.a.r.a.n.o.i.d.
Was ist los?
Verdammt noch mal, was für ein Hundeleben!
Sei Motor
Was heißt Motor, ich bin so daneben
Du bist ein alter Jammerlappen
Nöö
Doch
Nöö
Doch
Nein
Scheiss egal
Was heißt egal, ich macht es euch ganz schön leicht
Hör doch mal
Ja, ich hör‘ auf, weil’s mir sowieso reicht
Nebelsumpfgasschabe, du bist p.a.r.a.n.o.i.d.

Die Sterne – ‚Universal Tellerwäscher‘ (Singlemix ’94)

Hamburger Schule for you, friends. Or ‘School of Hamburg’, if you’d rather. This is what ‘this kind of music’ was called at the time, bands didn’t necessarily have to come from Hamburg though (albeit Die Sterne actually came from there): intellectual indie pop with German lyrics was the main criteria in order to become part of Hamburger Schule basically. A great band, clever lyrics, and still active these days.

‘Universal Tellerwäscher’ (‘Universal Dishwasher’) describes how the singer’s life changed from rather good to rather bad, so bad at least that he now works as a dishwasher in the Universal film studios.

Er hat immer Hunger
Er muß immer essen
Er muß wohnen und schlafen
Und vergessen
Dass gestern wie heute wird
Heute wie morgen
Und dass in diesem Laden herzlich wenig passiert
Er drängelt sich in Bahnen
Und schubst sich aus dem Haus
In die Gegend wo man ihn erwartet
Und verbraucht
Er kennt sich schon lange
Und kann sich nicht mehr sehen
Dabei gibt es wirklich 1000 schöne Filme über ihn
Als den Universal Tellerwäscher
In den Studios
Er wäscht wirklich Teller
Er tut nicht so
Ich hatte Haben
Ich hatte Geld gespart
Ich lief durch die Phasen
War im Apparat
In diesem und jenem
Um nicht alle zu nennen
Ich lief auf der Stelle
Und fing an zu rennen
Nichts hat geholfen
Ich hab alles verspielt
Die Tage sehen gleich aus
Es sind zu viel
Jeder Tag ist ein Verfahren
Gegen mich
Ich weiß nicht warum und wer
Sich was davon verspricht
Ich möchte einen Anwalt
Ich will Geld
Und ich möchte Gottverdammtnochmal
Dass jemand sein Versprechen hält
Universal Tellerwäscher
In den Studios
Ich wasche wirklich Teller
Ich tu nicht so
Er hat immer Hunger
Er muß immer essen
Er muß wohnen und schlafen
Und er muss vergessen
Dass gestern wie heute wird
Heute wie morgen
Und dass in diesem Laden herzlich wenig passiert
Er drängelt sich in Bahnen
Und schubst sich aus dem Haus
In die Gegend wo man ihn erwartet
Und verbraucht
Er kennt sich schon lange
Und kann sich nicht mehr sehen
Dabei gibt es wirklich 1000 schöne Filme über ihn
Als den Universal Tellerwäscher
In den Studios
Er wäscht wirklich Teller
Er tut nicht so
Universal Tellerwäscher
In den Studios
Er wäscht wirklich Teller
Er tut nicht so
Universal Tellerwäscher
In den Studios
Er wäscht wirklich Teller
Er tut nicht so
Universal Tellerwäscher
In den Studios
Er wäscht wirklich Teller
Er tut nicht so

Tocotronic – ‚Wir Sind Hier Nicht In Seattle, Dirk‘ (’95)

More Hamburger Schule, and – like Die Sterne – Tocotronic came from Hamburg, too. Also they are still active today, at least as far as I know.

The song (‘We Are Not In Seattle Here, Dirk’) has not been chosen because my name is being mentioned in the title (the singer is called Dirk as well, Dirk von Lowtzow, that’s why). No, I picked it because it’s my favorite from their debut album, ‘Digital Ist Besser’. I say ‘favorite’, but that’s a hard choice, I mean, all songs are wonderful and everyone who sees this album as a milestone of German music history is entirely right, of course.

The lyrics, well, are rather simple: Dirk doubts and/or overestimates his own musical abilities (“ and quite rightly so”, I hear you say: oh, go away!) and his girlfriend tells him not to be so negative about himself: go back to basics, she says, and stop pretending something to yourself which will never happen anyway …

Sie hat zwei Beine
Und sie hat zwei Augen
Und aus denen kann sie schauen
Und sie schaut zu mir
Und ich bin alleine
Und hab’ kein Vertrauen
Und kann Melodien klauen
Und sie sagt zu mir
Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk
Und werden es auch niemals sein
Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk
Was bildest du dir ein?
Was nicht ist, kann niemals sein
Ich spring’ über meinen Schatten
Und sie hat gut lachen
Was machst du denn für Sachen?
Was kann ich dafür?
Und alles, was wir hatten
Und alles, was wir machen
Schätzchen lass es krachen
Und komm zu mir
Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk
Und werden es auch niemals sein
Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk
Was bildest du dir ein?
Was nicht ist, kann niemals sein
Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk
Und werden es auch niemals sein
Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk
Was bildest du dir ein?
Was nicht ist, kann niemals sein
Niemals sein

Ideal – ‚Blaue Augen‘ (live in Aachen ’81)

Back in the early 80’s we had a big problem here in Germany: NDW. This abbreviation stands for ‘Neue Deutsche Welle’ or ‘New German Wave’. Everything was fine with this term until the very early 80’s, basically all good German underground/punk bands were classified as NDW because you could tell that they were partly copying what was coming from the New Wave-side of the UK then, nothing wrong with that by and large. But then a shitload of embarrassing Schlager (pop) – bands appeared on the scene and all of them jumped the NDW – wagon quicker than you were able to realize. A handful of the original NDW bands, once really good bands, smelled the profit they were potentially able to make out of that, they changed their style and it didn’t take long before everything was nothing else but a horrible mix-up.

Ideal – from Berlin – were one of the bands who suffered a lot from the takeover. They had albums in ’80, ’81 and ’82 – all of which are wonderful throughout. Unlike others, they certainly never denied their New Wave roots, still they were never taken as seriously as they should’ve been taken. ‘Blaue Augen’ (‘Blue Eyes’) is from their self-titled debut album and in the lyrics Annette Humpe heavily complains about meaningless things, such as fashion, lifestyle, parties, money – only ‘his’ phenomenal blue eyes mean everything to her.

Ideal und TV
Lässt mich völlig kalt
Und die ganze Szene
Hängt mir aus‘m Hals
Da bleib ich kühl
Kein Gefühl
Grelle Fummels aus den Fifties, Sixties
Alles hohl und hundsgemein
Auf Skoda oder Fiorucci
Flieg ich nicht mehr ein
Da bleib ich kühl
Kein Gefühl
Bloß deine blauen Augen
Machen mich so sentimental
So blaue Augen
Wenn du mich so anschaust
Wird mir alles andere egal
Total egal
Deine blauen Augen
Sind phänomenal
Kaum zu glauben
Was ich dann so fühle
Ist nicht mehr normal
Das ist gefährlich
Lebensgefährlich
Zu viel Gefühl
Insiderfeten, da schlaf ich ein
Ich will auch nicht in London sein
Bei “Sex and drugs and rock’n roll”
Ist das meist ein stumpfer Einfall
Da bleib ich kühl
Kein Gefühl
Der ganze Hassel um die Knete
Macht mich taub und stumm
Für den halben Luxus
Leg ich mich nicht krumm
Nur der Scheich
Ist wirklich reich
Und deine blauen Augen
Machen mich so sentimental
So blaue Augen
Wenn du mich so anschaust
Wird mir alles andere egal
Total egal
Deine blauen Augen
Sind phänomenal
Kaum zu glauben
Was ich dann so fühle
Ist nicht mehr normal
Das ist gefährlich
Lebensgefährlich
Zu viel Gefühl
Ah, deine blauen Augen
Machen mich so sentimental
So blaue Augen
Wenn du mich so anschaust
Wird mir alles andere egal
Total egal
Deine blauen Augen
Sind phänomenal
Kaum zu glauben
Was ich dann so fühle
Ist nicht mehr normal
Nicht mehr normal
Ah, deine blauen Augen
So blaue Augen
Was ich dann so fühle
Ist nicht mehr normal
Nicht mehr normal, ah
Nicht mehr normal
Nicht mehr normal, ah
Nicht mehr normal

Der Moderne Man – ‘Für Frau Krause (Including The Return Of Frau Krause)’ (’83)

If Ideal suffered from the flood of disastrous NDW releases, it cost the life of Hannover’s Der Moderne Man (sic). With several outstanding releases from 1980 on, they had to call it a day in 1984. They and their label simply couldn’t survive any longer. The song I picked comes from their last mini album ‘Neues Aus Hong Kong’ from 1983 and it’s a longer version of ‘Für Frau Krause’ (‘For Mrs. Krause’). And what’s it all about? Well, contrary to Ideal, here the singer is quite fond of his modern lifestyle, he certainly loves the amenities that come along with it. Progress, technique, future is what he wants. Frau Krause seems to be a vague acquaintance, here and then she lends him a Deutschmark and in the final part of the tune (‘The Return Of Frau Krause’, obviously) him and her even leave the pub together, he doesn’t mention though what happens then …

Zum Frühstück kalter Kaffee
Nur Leberwurst aufs Brot
Nichts Neues in der Zeitung
Der Präsident ist tot
Im Kühlschrank gähnende Leere
Ich bin schon wieder blank
Seit Tagen nichts zu saufen
Schnell noch hin zur Bank

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

‚Ne Panne auf dem Schnellweg
Der Motor kocht und stinkt
Ich halt den Daumen raus
Die gute Laune sinkt
Da vorne steht ‚ne Ampel
Jetzt wird sie wieder grün
Es kommt ein gelber Engel
Soll mich zur Werkstatt zieh’n

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

Ich schnorr‘ mir Geld für’s Kino
Frau Krause gibt ‚ne Mark
Ich hab‘ zwar nichts zu Essen
Doch Kino find‘ ich stark
Es läuft grad‘ ‚Krieg der Sterne‘
Und UFO‘s seh‘ ich gern
Ich säh‘ zwar lieber Porno
Am liebsten seh‘ ich fern

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

Ich krieg‘ die letzte U-Bahn
Und werde leicht nervös
Zwei Burschen gucken grimmig
Sind ziemlich muskulös
Um ein Uhr geht’s mir dreckig
Um halb zwei bin ich krank
Um zwei bin ich erledigt
Doch Pillen sind im Schrank

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

Die Welt, die Welt, die Welt ist praktisch
Die Welt, die Welt, die Welt ist praktisch

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

Die Welt, die Welt, die Welt ist bequem
Die Welt, die Welt, die Welt ist bequem

Doch halt: es geht noch weiter
Die Kneipe hat noch auf
Nach fünf, sechs, sieben Halben
Bin ich schon besser drauf
Ich sehe langsam doppelt
Mein Zustand ist schon arg
Ich schnorr‘ mir Geld für’s achte
Frau Krause gibt ‚ne Mark

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

Frau Krause ist nicht häßlich
Sie setzt sich neben mich
Sie trägt zwar eine Brille
Doch trotzdem mag sie mich
‚Erzähl‘ mir was vom Leben‘
‚Frau Krause, du bist schön‘
‚Wir reden morgen weiter,
Laß‘ uns nach Hause geh’n‘

Die Welt ist heute praktisch
Die Welt ist so bequem
Ich steh auf Fortschritt, Technik
Die Zukunft will ich seh’n

Die Welt, die Welt, die Welt ist schön
Die Welt, die Welt, die Welt ist schön

Rockabilly Mafia – ‚Die Nacht War Lau‘(’95)

Some German Rockabilly for you now, normally not a genre I like very much. Rockabilly Mafia from Elmshorn in the north of Germany though are a bit different, because to my best knowledge they wrote all their songs by themselves – and they are doing that from 1985 on! ‘Die Nacht War Lau’ (‘The Night Was Balmy’) is one of their finest. There are a lot of songs, not only German songs, about the pleasures of drinking and probably even more about the pleasures of driving, this one though is about the same topics, but completely and utterly different because it tells the story of a beautiful young girl who his knocked off her bike by a hit and run driver around midnight, the newspaper says it took until the next morning before she died because no-one stopped in order to help her.

Jawoll

Sie war das schönste Mädchen von der Schule
Dabei war sie erst gerade 16 Jahr‘
Bei mir da spielte sie stets nur die coole
Doch Montagmorgen da war sie nicht mehr da

Die Fete Samstagabend war echt öde
Darum ging‘ sie auch schon um zwölf Uhr zehn
Vielleicht waren meine Sprüche auch zu blöde
Ich hab‘ sie niemals mehr geseh’n

Die Nacht war lau und voller Sommerglut
Und die Sterne leuchteten so schön
Und wie so oft wenn sich was Böses tut
Hat niemand irgendwas gesehen

Den Weg nach Haus, den fuhr‘ sie wirklich gerne
Das Licht an ihrem Fahrrad brannte hell
Über ihr da leuchteten die Sterne
Doch er war blau und fuhr viel zu schnell

Und die Nacht war lau und voller Sommerglut
Und die Sterne, die leuchteten so schön
Und der Weg war breit und voll von Menschenblut
Und niemand hat irgendwas gesehen

In der Zeitung stand, sie starb erst am Morgen
Sie war ein junger Traum für jeden Mann
Ihre Schönheit, die vertrieb‘ uns oft die Sorgen
Doch als sie starb hielt keiner für sie an

Oh, die Nacht war lau und voller Sommerglut
Und die Sterne leuchteten so schön
Und wie so oft wenn sich was Böses tut
Hat niemand irgendwas gesehen

Die Nacht war lau, die Nacht war lau, die Nacht war lau …

Die Profis – ‚Der Favorit‘ (’82)

Another band from Düsseldorf, and another one which had a very short life indeed. Die Profis (‘The Professionals’) only had one album, ‘Neue Sensationen’, but what an album this is! Why is it that this other band from Düsseldorf, Die Toten Hosen, have become multi-millionaires by releasing numerous crap albums till today, on all of which they still pray their self-imposed punk attitude, although they have lost it 40 years ago?! Couldn’t have Die Profis had a little share of their success instead?! Oh, life is unfair at times …

‘Der Favorit’ (‘The Favourite’) describes what singing in a band does to the singer’s ego and the loneliness that comes with a certain kind of stardom. Obviously all of this can’t be taken all too serious, bearing the non-success of Die Profis in mind …

Alle Augen sehen mich an, verfolgen jeden Schritt
Sie wissen schon was ich gleich tu‘, ich bin der Favorit
Jedes Mal bin ich nervös, fast wie beim ersten Mal
Spürst du die Hitze und das Licht dort, fast wie ein Wasserfall

Und ich spiele dieses Spiel, hab’s mir ausgesucht
Gefühle gegen schnelles Geld, bin ständig auf der Flucht
Die Liebe, die ich von euch will, eine Frage des Erfolgs
Bitte, wenn das alles ist, bekommt ihr was ihr wollt
Die Liebe, die ich von euch will, gebt ihr nicht umsonst
Ihr wollt dafür ein Stück von mir, ihr wollt dass etwas kommt

Und bin ich gut, am nächsten Tag bin ich mein eigener Feind
Der Motor für die Abschussfahrt ist meine Einsamkeit
Ich such‘ mir eine aus der Menge, schau‘ ihr ins Gesicht
Ich bin mit ihr allein im Raum, die anderen merken’s nicht

Und ich spiele dieses Spiel, hab’s mir ausgesucht
Gefühle gegen schnelles Geld, bin ständig auf der Flucht
Die Liebe, die ich von euch will, eine Frage des Erfolgs
Bitte, wenn das alles ist, bekommt ihr was ihr wollt
Die Liebe, die ich von euch will, gebt ihr nicht umsonst
Ihr wollt dafür ein Stück von mir, ihr wollt dass etwas kommt

Favorit, du bist der Favorit

Und ich spiele dieses Spiel, hab’s mir ausgesucht
Gefühle gegen schnelles Geld, bin ständig auf der Flucht
Die Liebe, die ich von euch will, eine Frage des Erfolgs
Bitte, wenn das alles ist, bekommt ihr was ihr wollt
Die Liebe, die ich von euch will, gebt ihr nicht umsonst
Ihr wollt dafür ein Stück von mir, ihr wollt dass etwas kommt

Zeltinger Band – ‘Mein Vater War Ein Wandersmann’ – ‘Müngersdorfer Stadion’ (live im Bunker, Köln ’79)

Cologne’s finest, to be sure. And Cologne’s heaviest, also to be sure. Google pictures of him and you’ll see what I mean: Jürgen Zeltinger is one of the town’s many originals, as gay as no-one else probably, something he always shows with a certain pride. I have seen him and his band in various line up’s numerous times and it always was a joy. I remember one gig in the early 90’s in a very small village pub where he drank all afternoon with the locals and when it was time for the gig, he was so much out of his head, he played half of the show wearing nothing else but a tiger skin mini slip – not a very nice thing to watch, as you might be able to confirm if you have followed my advice to search for pictures of him.

But the music was great, and the same is true for this track. Sung in Kölsch, Cologne’s dialect (so even Walter – if he’s still reading – might have difficulties in understanding this), my choice starts with his version of an old German folk song (‘My Father Was A Wayfarer’), followed by (Zeltinger’s version of) a tune which should be familiar with all of you. Müngersdorfer Stadion (Müngersdorfer Stadium) is Cologne’s football stadium on the left Rhine-side, next to it is an open air bath and the song describes Zeltinger’s difficulties in getting there from the city for a swim in the summer heat without any money.

Jetz käu ich sigg hüg morge an de Käues eröm,
et wet immer heißer, isch gläuf, ich maach mich dönn.
Die Schlang he am Arbeitsamt nemp och ke Eng,
am beste jank isch schwemme im Stadion.

Erus us de Hus, erus us de Stadt,
aff en de Stadtwald, ich hann et satt,
en Badebux un e ahl Paar Schoh,
jet Ääpelsschlot, Transisterradio…

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Ich fahr schwatz met de KVB,
die Markfufzisch dät denne och nit wieh,
ich fahr schwatz mit de KVB,
dä Hals voll krieje de Bonze nie.

Jetz lieje ich sigg hück moje en de Sunn eröm,
dö Sunnebrand brenk misch fass öm,
nom zehnte Bescher Lömmelömm
wed et zick für misch no Hus zo jonn.

Et Schwimmbecke leer, de Täsche leer,
froch nur nit, wo krie ich dann et Fahrjeld her.
Dries jet op dä Dress,
sinn zo, dat de keine vun dä Arschlöcher sist.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Ich fahr schwatz met de KVB,
die Markfufzisch dät denne och nit wieh,
ich fahr schwatz mit de KVB,
dä Hals voll krieje de Bonze nie.

Jetz lieje ich sigg hück moje en de Sunn eröm,
dö Sunnebrand brenk misch fass öm,
nom zehnte Bescher Lömmelömm
wed et zick für misch no Hus zo jonn.

Et Schwimmbecke leer, de Täsche leer,
froch nur nit, wo krie ich dann et Fahrjeld her.
Dries jet op dä Dress,
sinn zo, dat de keine vun dä Arschlöcher sist.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Hi, ha, ho,
jetzt sind wir wieder froh.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Dipel, dipel, dai,
wie wär’s mit uns zwei.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Ippel, dippen, dap
jetz sein wär op de Klap.

Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
Müngersdorfer Stadion,
am beste jon ich schwemme im Stadion.

Now, that’s it: plenty of fun for you, I’m sure you agree.

Stay safe and: enjoy,

Dirk

JC adds..

Words almost really fail me!  This has clearly been a labour of love and without any question, one of the best and probably the most original posting to appear here in many a year (certianly since the Gang of Four musical).  Sexy Loser is now very much Sexy Genius.

I’ve had the advantage of playing each of the songs for a few days now, and they are all well worth your time and effort.  It makes me pine for the time when we will all be allowed to travel freely and safely again – a trip to Germany is very much near the top of my agenda.

 

 

14 thoughts on “AN IMAGINARY COMPILATION ALBUM : #274 : SAUERKRAUT INSTEAD OF PORRIDGE

  1. This is an inspired idea. I look forward to listening to all of the songs over the coming days.

    I recall hearing Bowie’s German version of Heroes (all those years ago) and being utterly floored by it. It remains my favourite version.

    I’ve explored bands singing in their native tongue – most notably Spanish and French – and I’m quite excited about these recommendations.

  2. Good to know that you are still alive and kicking Dirk!
    I featured that Rockabilly Mafia song recently. I suspect that I got it from you.
    Looking forward to giving the others a listen

  3. What a fun read! A hell of a write-up, Dirk–your passion for the music is profound and infectious. I gave everything a listen. At first, some of it sounds like the German Clash, or the German Sham 69, or the German Tom Robinson. But then there are some really exciting songs that just sound like themselves. My favorite by far is ‘Universal Tellerwäscher’. Already stuck in my head. I also love the Ideal song, great vocal delivery and tight rhythm section with a prominent fretless bass, too. Other favorite is Die Lassie Singers. They must have been an awesome live act. Docking points for Rockabilly Mafia, though. When the song reaches the guitar solo they turn into the German Yeah Yeah Noh! But overall a fantastic–and totally unique–ICA.

  4. Fantastic Dirk ( curse you @bagging area for beating me to my only German vocabulary not learnt from war films). Having pretty limited knowledge of music from Germany – three CDs I think – on first listen, this will open up many new corridors. Already keen to follow up on S-Chords after listening to just the first two tracks on the ICA. How many other nations are represented by the readers of the blog. And how many can assist this shamefully anglophone reader to broaden his knowledge?

  5. Na Dirk, dass war was! Fantastisch geschrieben, ausgezeichnet Auswahl – und alles für mich ganz neu. Ich war die Jahren 79-82 drei Sommer in Hannover bei Freunde, damals konnte ich ziemlich viel von der NDW – leider ist Deutsches musik meistens jetzt bei den Grossen Elefanten (in Englisch) repräsentiert, jedenfalls in meiner Sammlung…

    Grüsse aus Schweden.

  6. For some reason, my iPod insisted on playing it in reverse order first time around; the second time in the correct running order. Either way, I bloody loved it! Every time I visit TVV, I leave felling a little less ignorant, but this was a real education! Loved it all, Dirk! I enjoyed the sleeve notes too. Thank you, don’t leave it so long next time.

    Looking forward to the world tour, JC! Where’s the next stop?

  7. Very very nice. As someone who lived in Germany from 76-81, I tried to keep up with the music scene but it wasn’t easy after I moved back to the US. I was there to experience the NDW, seeing many bands take over the disco clubs for gigs. Was please to see Zeltinger and Ideal on here, nice. There is so much to choose from and you did a great job at picking a small number over a length of years. I may have added Spliff or (or even a step back with their work in the Nina Hagen Band) as their work in both of these are have multiple examples of “classic German Hits”.
    I am biased but I love this post. Would love to see you introduce the TVV audience to the German music scene in smaller time intervals. For example there is a lot of music just from 79-82 which could make multiple posts.

  8. Thanks, friends, for all your fantastic comments – and thanks to JC for being a great host again. First I had to laugh about Johnny’s Yeah Yeah Noh – comparison, but in a way he’s right, it must be said.

    And yes, perhaps a second part may follow one of these days, let’s wait and see. Rammstein most probably will still not be included though, Rachel, sorry 🙂

  9. Thanks for this fantastic ICA, Dirk. Most of the songs would appear on my list as well. It is sad that so many of those featured bands were not named when people talk about German music and name Tote Hosen as typically as German sound. And indeed I have many difficulties to understand Cologne people. Looking forward to the next lesson.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.